Geeignete Enigma2 Linuximages findet man unter anderem auf opena.tv, HDfreaks.cc, OpenPLi und vielen anderen Anbietern.

Anadol / Dinobot ECO 4K (V2) und Combo 4K

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren.
2) Gewünschtes Image für die Anadol herunterladen.
3) Datei entpacken und den Ordner „dinobot“ auf den USB Stick kopieren.
4) USB Stick an einen USB Port an der Seite einstecken.
5) Box einschalten und wenn im Display „Menu“ steht an der Fernbedienung die Taste Grün drücken.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

AX / Mutant 4K-Box HD51

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren.
2) Image entpacken und den Ordner „hd51“ auf den USB Stick kopieren.
3) Box vom Strom Trennen.
4) USB-Stick am Front USB Port einstecken.
5) Standby-Taste an der Front drücken, gedrückt halten und den Receiver mit Strom versorgen.
6) Warten bis „Flashing“ im Display steht und Standby-Taste loslassen.

Der Receiver startet nach dem Flashvorgang automatisch das erste Image. Übrigens startet die 4K Box HD51 immer das erste Image wenn man die Standby-Taste beim Starten (Mit Strom versorgen) gedrückt hält. Dies kann hilfreich sein, falls es Fehler bei der Multibootfunktion gibt und der E2-Receiver nicht mehr bootet.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

AX / Mutant HD 60

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Receiver am Netzschalter ausschalten.
2) Image entpacken und den Ordner „HD60“ und die Dateien „bootargs.bin“ und „fastboot.bin“ auf den USB-Stick kopieren.
3) USB-Stick an den USB-Anschluss des E2-Receivers einstecken.
4) Auf der linken Seite des Receivers den Taster „U-boot“ gedrückt halten.
5) Receiver mittels Netzschalter einschalten.
6)
Sobald die rote LED leuchtet, kann die Taste losgelassen werden.

Der Flash-Vorgang dauert etwa 5 Minuten und der Receiver startet anschließend neu.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Dreambox DM900 UHD 4K

1) Imagedatei und den Ordner „DM900“ entpacken, die Dreambox ausschalten.
2) Die DM900 UHD 4K wieder einschalten, dann sofort die Standby-Taste drücken und gedrückt halten bis die rot/violett blinkende Led rot leuchtet.
3) Nun kann man die IP vom TV-Bildschirm ablesen oder im Display des Receivers.
4) Am PC/Notebook einen Webbrowser öffnen und die IP der Dreambox eingeben.
5) Jetzt mit dem Button „Firmware-Upload„, die zuvor runtergeladen Datei „rootfs.tar.bz2“ oder „rootfs.tar.gz“ auswählen, und den Flashvorgang starten.
6) Den Haken bei „Backup und Restore“ entfernen falls die Einstellungen des alten Images, z.B. Dream OS, verworfen werden sollen. Ansonsten den Haken unberührt lassen.
7) Auf Reboot klicken und die Dreambox neu starten lassen.

Diese Anleitung kann auch auf andere aktuelle Dreamboxmodelle angewandt werden.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Dreambox DM900 UHD 4K 1x DVB-S2 Dual Dreambox DM900 UHD 4K 1x DVB-S2 Dual 126 Bewertungen 244,00 €

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Edision OS Mini

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Receiver am Netzschalter ausschalten.
2) Image entpacken und den Ordner „osmini„, in dem sich die Dateien „imageversion„, „noforce“ und „splash.bin“ befinden, auf den USB-Stick kopieren. Die Datei „noforce“ in „force“ umbennen und speichern.
3) USB-Stick an den USB-Anschluss des E2-Receivers einstecken.
4) Receiver mittels Netzschalter einschalten.
5) Der Flashvorgang beginnt und es wird eine Meldung auf dem Display angezeigt.

Nach ca. 5 Minuten ist der Flashvorgang beendet und der Edision OS Mini bootet neu.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Edision OS Nino+

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Receiver am Netzschalter ausschalten.
2) Image entpacken und den Ordner „osninoplus„, in dem sich die Dateien „imageversion„, „noforce“ und „splash.bin“ befinden, auf den USB-Stick kopieren. Die Datei „noforce“ in „force“ umbennen und speichern.
3) USB-Stick an den USB-Anschluss des E2-Receivers einstecken.
4) Receiver mittels Netzschalter einschalten.
5) Der Flashvorgang beginnt und es wird eine Meldung auf dem Display angezeigt.

Nach ca. 5 Minuten ist der Flashvorgang beendet und der Edision OS Mini bootet neu.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Formuler F1

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Netzstecker ausstecken.
2) Image entpacken und den Ordner „formuler1„, in dem sich die Dateien „imageversion„, „kernel.bin„, „noforce„, „rootfs.bin“ und „splash.bin“ befinden, auf den USB-Stick kopieren. Die Datei „noforce“ in „force“ umbennen und speichern.
3) USB-Stick an den USB-Anschluss des E2 Receivers einstecken.
4) Netzstecker (Netzteil) des Receivers einstecken.
5) Der Flashvorgang beginnt und es wird eine Meldung auf dem Display angezeigt.

Nach ca. 5 Minuten ist der Flashvorgang beendet und der Formuler F1 bootet selbstständig neu.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Formuler F3

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Netzstecker ausstecken.
2) Image entpacken und den Ordner „formuler3„, in dem sich die Dateien „imageversion„, „kernel.bin„, „noforce„, „rootfs.bin“ und „splash.bin“ befinden, auf den USB-Stick kopieren. Die Datei „noforce“ in „force“ umbennen und speichern.
3) USB-Stick an einen der hinteren USB-Anschlüsse des Formuler F3 einstecken.
4) Netzstecker (Netzteil) des Receivers einstecken.
5) Der Flashvorgang beginnt und es wird eine Meldung auf dem Display angezeigt.

Nach ca. 5 Minuten ist der Flashvorgang beendet und der Formuler F3 bootet selbstständig neu.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Formuler F4

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Netzstecker ausstecken.
2) Image entpacken und den Ordner „formuler4„, in dem sich die Dateien „imageversion„, „kernel.bin„, „noforce„, „rootfs.bin“ und „splash.bin“ befinden, auf den USB-Stick kopieren. Die Datei „noforce“ in „force“ umbennen und speichern.
3) USB-Stick an einen der hinteren USB-Anschlüsse des Formuler F4 einstecken.
4) Netzstecker (Netzteil) des Receivers einstecken.
5) Der Flashvorgang beginnt und es wird eine Meldung auf dem Display angezeigt.

Nach ca. 5 Minuten ist der Flashvorgang beendet und der Formuler F4 bootet selbstständig neu.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Formuler F4 Linux E2 HDTV Sat Receiver Formuler F4 Linux E2 HDTV Sat Receiver 3 Bewertungen 94,53 €

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Formuler F4 Turbo

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Netzstecker ausstecken.
2) Image entpacken und den Ordner „formuler4turbo„, in dem sich die Dateien „imageversion„, „kernel.bin„, „noforce„, „rootfs.bin“ und „splash.bin“ befinden, auf den USB-Stick kopieren. Die Datei „noforce“ in „force“ umbennen und speichern.
3) USB-Stick an einen der hinteren USB-Anschlüsse des Formuler F4 Turbo einstecken.
4) Netzstecker (Netzteil) des Receivers einstecken.
5) Der Flashvorgang beginnt und es wird eine Meldung auf dem Display angezeigt.

Nach ca. 5 Minuten ist der Flashvorgang beendet und der Formuler F4 Turbo bootet selbstständig neu.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Formuler F4 Turbo H2.65 HDTV Linux Receiver mit 1x DVB-S/S2 Tuner Formuler F4 Turbo H2.65 HDTV Linux Receiver mit 1x DVB-S/S2 Tuner 4 Bewertungen 94,39 €

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Octagon SF8008 4K UHD

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Receiver am Netzschalter ausschalten.
2) Image entpacken und auf den USB-Stick kopieren, der Ordner „octagon“ und die Datei „usb_update.bin“ sollten nun vorhanden sein.
3) USB-Stick an den USB 3.0-Anschluss des E2 Receivers einstecken.
4) Standby-Taste am Frontpanel des Receivers drücken und gedrückt halten.
5) Receiver mittels Netzschalter einschalten.
6) Im Display des Receivers erscheint „Updt„, Standby-Taste am Frontpanel loslassen.
7) „Recovery From USB“ auswählen.

Der Flashvorgang beginnt, der Receiver startet danach neu.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Tiviar Mini HD

1) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Netzstecker ausstecken.
2) Image entpacken und den Ordner „tiviarmin„, in dem sich die Dateien „imageversion„, „kernel.bin„, „noforce„, „rootfs.bin“ und „splash.bin“ befinden, auf den USB-Stick kopieren. Die Datei „noforce“ in „force“ umbennen und speichern.
3) USB-Stick an einen der hinteren USB-Anschlüsse des Tiviar Mini HD einstecken.
4) Netzstecker (Netzteil) des Receivers einstecken.
5) Der Flashvorgang beginnt und es wird eine Meldung auf dem Display angezeigt.

Nach ca. 5 Minuten ist der Flashvorgang beendet und der Tiviar Mini HD bootet selbstständig neu.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Tiviar Mini HD E2 Linux Sat Receiver Tiviar Mini HD E2 Linux Sat Receiver Aktuell keine Bewertungen 89,00 €

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Vu+ Solo 4K

) *USB-Stick in FAT32 formatieren, Receiver am Netzschalter ausschalten.
2) Image entpacken und auf den USB-Stick kopieren, der Ordner „vuplus“ mit Unterordner „solo4K„, in dem sich 5 Dateien befinden, sollten nun vorhanden sein.
3) USB-Stick an den Front USB-Anschluss der Vu+ Solo 4K einstecken.
4) Receiver mittels Netzschalter einschalten.
5) Im LC-Display der Vu+ erscheint nun die Mitteilung „Update! Press Power„.
6) Nun innerhalb von 5 Sekunden, nach dem Erscheinen der Meldung, die „Powert-Taste“ drücken.

Der Flashvorgang beginnt, und die Vu+ Solo 4K startet danach neu.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 um 00:32 Uhr / Bilder von Amazon

Anmerkung: Wird die Datei: „noforce“ nicht in „force“ umbenannt muss in der Regel sofort nach dem Einschalten der Power-Knopf am Gehäuse gedrückt werden. Ansonsten wird nicht das gewünschte Image vom USB-Stick auf den E2-Receiver geflasht.

Tipp: Zum flashen der Receiver empfiehlt es sich kleinere USB-Sticks’s mit einer Kapazität von 1 – 4 GB zu verwenden, da bei diesen die wenigsten Kompatibilitätsprobleme auftreten. Mit diesen Flashanleitungen lassen sich natürlich auch die vorher angefertigten Backup’s wieder einspielen.