Sat-Antenne mit Multifeedhalterung und 4 LNB's
Sat-Antenne mit Multifeedhalterung und 4 LNB’s

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass ein Enigma2-Receiver am Anschluss der Satellitenempfangsanlage schwer ein stabiles Signal empfängt. Das kann sich in Form von Klötzchenbildung, einem ruckelnden Bild oder gar überhaupt keinem Empfang bemerkbar machen. Die Ursache dafür kann in langen dünnem miderwertigen Kabel, schlechten Kabelverbindungen und auch an Sat-Verteilern u.a. liegen.

Das alles kann zu einem erhöhten Widerstand der Kabelverbindung zum LNB führen. In Folge dessen liegt eine zu geringe Spannung am LNB an. Einerseits benötigt das LNB zur Eigenversrogung 14 oder 18 Volt und wenige Milliampere. Andererseits wird über die Spannung von 14 oder 18 Volt zwischen der Polarisation Horizontal oder Vertikal umgeschalten. Zur Lösung des Problems müsste das Kabel und auch die Verbindungen getauscht werden. Dies ist jedoch, oft aus baulichen Gründen, nicht immer möglich.

Glücklicherweise ist Ihr Enigma2-Receiver in der Lage das mit einer simplen Einstellung zu kompensieren. In der Tunerkonfiguration (Menu>Einstellungen>Empfang) gibt es die Option eine „erhöhte Spannung“ zu setzen.

Diese Einstellmöglichkeit bietet sich wenn unter Konfiguration „Erweitert“ ausgewählt wird. Um nun den Spannungsfall zu kompensieren die Option einfach auf „JA“ ändern. Die restlichen Einstellungen wie im Bild können so, für den Empfang einer Satposition (Astra 19,2° Ost), und eines Universal-LNB’s übernommen werden. Die Einstellungen mit der grünen Taste auf der Fernbedienung speichern. Nun sollte alles wieder wie gewohnt funktionieren. Weiterführende Erläuterungen zu der Tunerkonfiguration finden Sie hier.

Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 um 00:38 Uhr / Bilder von Amazon